Finden Sie was sie suchen...

Weihnachtsaktion


„Ich trage Deinen Namen in der Heiligen Nacht nach Bethlehem“

Weihnachtslaudes in den Grotten der Geburtskirche in Betlehem. Weihnachtslaudes in den Grotten der Geburtskirche in Betlehem.

Die Idee

Weihnachten im Heiligen Land feiern zu dürfen, das ist ein Geschenk. Nicht nur für unsere Mönchsgemeinschaft, sondern auch für die, die einmal mit uns die Feiertage hier begehen. – Und so wurde es für uns im Laufe der Jahre nicht nur ein Geschenk, sondern eine schöne Aufgabe. Denn viele Menschen wissen, dass wir uns nach dem Mitternachtsgottesdienst in der Dormitio-Basilika zu Fuß auf den Weg nach Bethlehem machen wie damals die Hirten. Auf diesem nächtlichen Pilgerweg hat jeder, der mitgeht, stets auch Menschen und Gebetsanliegen im Herzen und im Sinn. Menschen, für die er in dieser besonderen Nacht und an diesem besonderen Ort in den Grotten Bethlehems beten möchte.

Wir haben dieser Erfahrung im Laufe der Jahre eine gewisse Struktur gegeben und sammeln nunmehr die Namen der Menschen, die im nicht nur übertragenen Sinne mit uns nach Bethlehem gehen, auf einer Schriftrolle. Die Überschrift, unter der unsere Weihnachtsaktion steht, lautet daher: „Ich trage Deinen Namen in der Heiligen Nacht nach Bethlehem“.


Die Namensaktion: „Ich trage Deinen Namen...”

Die Namensrolle auf dem Stern in der Geburtsgrotte in der Heiligen Nacht 2016. In der Heiligen Nacht 2016 waren es 63.599 Namen und Geschichten, mit denen wir zum Stern in der Geburtsgrotte gepilgert sind.

Namen spielen in der Bibel eine große Rolle. Sie sind mehr als ein Aufkleber, sie bezeichnen die Person selbst. Das gilt für Gott selbst: Wir taufen und segnen bis heute „im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes“.

Das gilt auch für den Menschen: „Fürchte dich nicht, denn ich habe dich ausgelöst, ich habe dich beim Namen gerufen, du gehörst mir“ (Jes 43,1), spricht Gott dem Volk Israel zu. – Jemanden mit seinem Namen anzusprechen, stellt schon eine persönliche Beziehung her. Solche Beziehungen brauchen wir Menschen, damit wir wahrhaft leben können. Wir brauchen Ermahnung und Korrektur, Zuspruch und Trost. Das geht nicht anonym, namenlos.

Jemanden beim Namen zu rufen, heißt, ihn oder sie als Person in ihrer Individualität, in ihren Schwächen und Stärken ernst zu nehmen – idealerweise: anzunehmen. Wenn wir Ihre Namen in der Heiligen Nacht auf unsere große Schriftrolle schreiben, dann nehmen wir mit Ihren Namen auch Sie selbst mit nach Bethlehem: im bittenden und dankenden Gebet, in der Freude über das Kind in der Krippe und in der Hoffnung auf Heil und Frieden.


Die Spendenaktion: „... nach Bethlehem”

Spendenübergabe nach der Weihnachtsaktion 2016 an „Lifegate” in Bethlehem. Spendenübergabe nach der Weihnachtsaktion 2016 an „Lifegate” in Bethlehem.

Das Kind von Bethlehem, der Neugeborene der Heiligen Nacht, hat auch heute noch viele Geschwister in Bethlehem: Mädchen und Jungen, die eine Zusage für die Zukunft auch dieser kleinen Stadt sind, die ihrerseits aber auch Zuwendung und Unterstützung brauchen. Das gilt in besonderer Weise für Kinder mit Behinderung.

Wir haben es uns daher zu einem guten Brauch gemacht, dass wir mit unserer „Namensaktion“ auch zugleich die herzliche Einladung zu einer Spendenaktion aussprechen. Die Spenden kommen einerseits unserer Gemeinschaft in ihren verschienen Diensten zugute. Vor allem aber unterstützen wir damit soziale Projekte und Einrichtungen in Bethlehem: Schulen für Kinder mit Behinderung, Pflegeheime, Day-Care-Programme, Werkstätten und Ausbildungsplätze für junge Menschen mit Behinderung, Familienprojekte.

Schon jetzt gilt Ihnen unser ganz tiefer Dank für Ihre Gabe!


Mitmachen

Weihnachtsaktion 2017

Liebe Freunde unserer Gemeinschaft, Dear Friends

Es ist inzwischen eine sehr liebe Tradition, dass Sie uns zur Heiligen Nacht die Namen Ihrer Familien und Freunde schicken, die Namen von Menschen, für die Sie danken oder für die Sie beten möchten.

Jedes Jahr sind wir neu berührt, wieviele Namen uns erreichen, wieviele Menschen sich unserer großen Gebetsgemeinschaft in der Heiligen Nacht anschließen. – Das Kind in der Krippe bewegt auch heute noch die Menschen. Dass Gott selbst Mensch wird, damit auch wir Mensch werden können, den Weg zu Gott und damit auch zueinander finden, das bringt Bewegung in unser Leben

Miteinander und füreinander zu beten ist unsere wichtigste Aufgabe als Mönche, gerade im Heiligen Land. – So laden wir Sie auch dieses Jahr herzlich ein, mit uns in der Heiligen Nacht nach Bethlehem zu gehen! Mindestens mit Ihren Namen und den Namen derer, die Ihnen am Herzen liegen. Denn wo wir miteinander unterwegs sind, wo wir füreinander einstehen, da kann auch unsere Welt in Bewegung geraten und ein Stück heiler werden im Licht des Kindes von Bethlehem!

Im Namen meiner Brüder vom Zion und von Tabgha wünsche ich Ihnen daher in der Freude über die Menschwerdung unseres Herrn von Herzen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und den reichen Segen Gottes für das neue Jahr 2018!

For our community, it is a very dear tradition for the Holy Night that you send us the names of your families and friends, the names of people for whom you want to thank or pray.

Every year we are touched by how many names are sent to us, and how many people join our big community of prayer in the Holy Night. – Even today, the child in the crib still moves people. It brings movement in our life that God Himself becomes man, so that we too can become human, that we can find the way to God and thus also to each other.

Praying together and praying for each other is our most important task as monks, especially in the Holy Land. – So once more, we cordially invite you to go with us in the Holy Night to Bethlehem! At least with your name and the names of those who are close to your heart. Because when we are walking side by side, when we stand for one another, our world will also be moved and can become a bit more healed and peaceful in the shining light of the child of Bethlehem!

In the joy of the incarnation of our Lord, I sincerely wish you together with my brethren of Mount Zion and Tabgha a joyous and blessed Christmas festival and the rich blessing of God for the new year 2018!

Nikodemus Schnabel OSB, Prior-Administrator


Anmeldung

Wenn Sie uns Ihre Namen schicken möchten, damit Sie und Ihre Angehörigen und Freunde uns bei unserem Hirtengang in der Heiligen Nacht begleiten, dann können Sie das auf verschiedenen Wegen tun:

Online-Anmeldung

Hinweis: Die Namen der Menschen, die wir in der Heiligen Nacht mit nach Bethlehem nehmen sollen, geben Sie bitte in das/die Feld(er) Weitere Person(en) ein, und zwar in der Form: Vorname Nachname.

Weihnachtsaktion
Spende

(Selbstverständlich wird Ihr Name auch ohne Spende in unsere Liste aufgenommen!)


Anmeldung per Brief, Fax oder Email

Oder schicken Sie uns Ihre Namensliste mit einem formlosen Brief an:

   Dormition Abbey
   P.O.B. 22
   9100001 Jerusalem
   ISRAEL

Oder Fax an +972 2 5655 369

Oder Mail an

Bankverbindung

Wenn Sie sich auch an der Spendenaktion beteiligen möchten, können Sie Ihre Spende auch „klassisch” unter dem Stichwort „Weihnachtsaktion“ überweisen an:

   Abtei Dormitio Jerusalem e.V.
   LIGA Bank EG
   BLZ 750 903 00
   Konto 2180278
   IBAN DE98 7509 0300 0002 1802 78
   BIC GENODEF1M05

Bei Angabe Ihrer Anschrift (Straße, Hausnummer, Postleitzahl und Ort im Verwendungszweck) erhalten Sie eine Spendenquittung für das Finanzamt. Bei Spenden bis 200 Euro dient die Quittung der Bank als Vorlage für das Finanzamt.

Die Beträge, die uns nach Abschluss der Weihnachtsaktion erreichen, werden bei der nächstjährigen Weihnachtsaktion verwendet, dort registriert und weitergegeben.

Wichtige Hinweise

  • Die Eintragung in die Namensliste ist nicht an eine Spende gebunden!
  • Anmeldeschluss ist Dienstag, 19. Dezember 2017.
  • Bitte beachten Sie, dass klassische Postsendungen nach Israel länger benötigen!!!

Materialien 2017

Zum Download auf das jeweilige Bild klicken.

Weihnachtsaktion 2017, deutschsprachiger Flyer (pdf)
Weihnachtsaktion 2017 - Flyer (deutsch) Weihnachtsaktion 2017 - Flyer (deutsch)

Weihnachtsaktion 2017, deutschsprachiges Banner (jpg)
Weihnachtsaktion 2017 - Banner (deutsch) Weihnachtsaktion 2017 - Banner (deutsch)

Christmas Campaign 2016, Flyer in English (pdf)
Christmas Campaign 2017 - Flyer (English) Christmas Campaign 2017 - Flyer (English)

Christmas Campaign 2017, Banner in English (jpg)
Christmas Campaign 2017 - Banner (English) Christmas Campaign 2017 - Banner (English)

Weihnachtsaktion 2017, deutschsprachiges Poster (pdf)
Weihnachtsaktion 2017 - Poster (deutsch) Weihnachtsaktion 2017 - Poster (deutsch)

Christmas Campaign 2017, English Poster (pdf)
Christmas Campaign 2017 - Poster (English) Christmas Campaign 2017 - Poster (English)


Namenslisten

Weihnachtsaktion 2017 - Namensliste Weihnachtsaktion 2017 - Namensliste Download der Namensliste als pdf-Dokument
Download der Namensliste als pdf-Formular
Download der Namensliste als docx-Dokument
Download der Namensliste als odt-Dokument

Rückblick und Reaktionen

Rückblick auf die Weihnachtsaktion 2016

Wir sagen Danke für 113.187 Euro Spenden

Impuls von P. Nikodemus vor dem Aufbruch der Pilger nach Bethlehem.

Auch in diesem Jahr war mit der Namensaktion die Einladung zu Spenden für die Arbeit unserer Abtei aber insbesondere auch zur Unterstützung sozialer Einrichtungen in Bethlehem verbunden. – Das Ergebnis war überwältigend: 113.187 Euro gingen an Spenden bei uns ein!

Einen Teil dieser Summe setzen wir für die verschiedenen Aufgaben unserer Gemeinschaft ein. Den größeren Anteil leiten wir an vier Sozial-Projekte in Bethlehem weiter, damit auch weiterhin sehr konkret im Alltag das Heil erfahrbar wird, das uns das Kind in der Krippe von Bethlehem verheißt:

  • Das Programm Lifegate Rehabilitation bekommt 30.000 Euro zum Ausbau seiner Einrichtungen für Kinder und Jugendliche mit besonderen Bedürfnissen.
  • Die Schule des Holz Child Program, die sich auf eine therapeutisch gestützte Ausbildung f+r traumatisierte Kinder spezialisisert hat, bekommt 20.000 Euro.
  • Ebenfalls 20.000 Euro gehen an Ma‘an Lil Hayat (Gemeinsam für das Leben), ein Projekt der internationalen Organisation „L‘Arche“ in Bethlehem.
    Wie Ma‘an Lil Hayat und Lifegate gehört diese Schule zu den Partnern und Gästen unserer Begegnungsstätte Beit Noah in Tabgha.
  • Außerdem unterstützen wir mit weiteren 5.000 Euro die Arbeit des Vereines Christen helfen Christen im Heiligen Land e.V..

Rückmeldungen aus den vergangenen Jahren

Wir haben hier einige Reaktionen, Bitten und Wünsche zusammengestellt, die uns in den vergangenen Jahren erreichten:

  • „Danke, dass Sie die Namen weiterhin nach Bethlehem tragen. Unseren Familien würde ohne dies mittlerweile etwas fehlen.”
  • „Eine wunderschöne Idee, leider habe ich im Moment kein Geld für eine Spende, freue mich aber umso mehr, im Geiste vereint mit Ihnen Weihnachten an der Krippe zu beten.”
  • „Ich habe heute erfahren, dass der liebe Freund schwer krank ist. Bitte nehmen sie ihn auf in ihr Gebet”
  • „Sie hat es sich zu Weihnachten gewünscht!!!”
  • „Lieber Gott, wir danken Dir für die Gesundheit unserer Kinder und dass Du uns nach 29 Jahren wieder zusammengeführt hast.”
  • „Als Dank für mein wiedergeschenktes Leben und meinen erneuerten Glauben.“
  • „Ich glaube an diese Idee und möchte auch dieses Jahr wieder Namen von Menschen, die mir sehr viel bedeuten und die in den letzten Monaten und Wochen körperlich oder seelisch ein tiefes Tal durchschreiten mussten, nach Bethlehem tragen lassen. Verbunden mit dem Glauben, dass ein Gebet viel bewirken kann. Danke für das Mitnehmen!“
  • „Wir beten und bitten für den besonderen Schutz von N.N., die vor zwei Jahren an Krebs erkrankte.“
  • „Ehrlich gesagt, empfinde ich Ihre wunderbare Aktion als ein sehr großes Glück und bin jetzt über Ihre Bestätigung zu Tränen gerührt. Danke, Danke, Danke!!!“
  • „Ich möchte Ihnen ganz herzlich für diese Aktion danken. Dass unsere Namen an Weihnachten in der Geburtsgrotte in Bethlehem auf dem Stern liegen können, finde ich wunderbar“
  • „Dass diese Namen dann auf der Schriftrolle stehen werden, die in der Heiligen Nacht nach Bethelehem getragen wird, erfällt mich mit großer Dankbarkeit“

Aus den Medien

Sehnsuchtsort Jerusalem von 2016

Pfarrer Peter Stelten aus der Gemeinde St. Michael Dormagen setzt sich für soziale Projekte der Benediktiner in Jerusalem ein.

Himel und Erde - Das Magazin der Kirchen in den NRW-Lokalradios vom 18.12.2016

So kommt Ihr Name zu Weihnachten nach Bethlehem von 2016

Ein Beitrag von Gabriele Höfling zu unser Weihnachtsaktion 2016 auf Katholisch.de.

Katholisch.de vom 10.12.2016

Radiobeitrag von 2012 (domradio)

Am 24. Oktober 2012 hat das Kölner domradio das folgende Interview mit Bruder Josef geführt und gesendet!





Fernsehbeitrag von 2009 (BR)

Weihnachtsaktion Interview mit P. Jakobus zur Weihnachtsaktion 2009 und Impressionen aus der Geburtskirche in Betlehem. – Video ansehen

Kurzes Video über die Weihnachtsaktion 2016

Impressionen unserer Weihnachtsaktion 2016 von der Segnung der Rolle bis zur Geburtskirche in Bethelehem. – Video ansehen


NEWSLETTER